Startseite | Home

Chronikspiele 17. April 2011

Besuch auf dem Trödelmarkt Fehrbelliner Platz

Am späten Morgen des Sonntags machten wir uns auf den Weg zum Markt, um ein paar Einladungen anzunehmen. Zunächst aber wurden wir durch irgendeinen Loser aufgehalten :-))...

Egal, als wir auf der Stadtautobahn waren, ging es dann schnell, so etwa 15 km vom Laden entfernt erreichten wir den Trödelmarkt und trafen zunächst auf Ralf Linde, einen recht bekannten Estatehändler in Berlin

Er handelt mit allerlei Dingen, unter anderem mit alten Uhren und Estate-Pfeifen...

...wie man sieht

Sein Standkollege hat ebenfalls interessante Dinge im Angebot

Und siehe da, auf wen treffen wir rein zufällig ??? Die beiden Heimwerker vom Freitag und:

Die Ratgeberin, bei der ich mich nun bedanken konnte, samt Tochter ...

Die beiden Herren freuen sich immer noch über den schönen Freitag-Heimwerkertag

Keine Angst, die Pfeifen sollen nicht verkauft werden, reiner Ehrenplatz...

... nach dem die beiden bei meinem guten Bekannten Ralf bereits kräftig angegeben hatten :-))

Ein schöner Stand bog sich unter der Last hochwertiger Olivenhölzer aus Tunesien...

....klar, da nahm ich was mit in die Werkstatt, da es sich auch zum Pfeifenbau eignet

Nach einem kurzen Treffen mit dem berühmtesten Berliner Dunhill-Sammler und Verabschiedung von Ralf und seiner Hundedame...

...rauchte ich noch ein Pfeifchen und trank einen Kaffee,...

..während Rike sich über ihren Kakao und das Holz freute (Diebstahl nicht ausgeschlossen)

Fazit:

Ein Besuch auf dem Markt lohnt sich, er ist kulturvoll und gut besucht. In einem netten und grossen Restaurant mit Aussenterasse kann man sich jederzeit entspannen und auch die Blase muss im Notfall nicht leiden...

Mit freundlichen Grüssen

Rike und NIls Thomsen